Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast. Auf Seilsport.ch geht es um einvernehmliches Fesseln mit Seilen.
Eine Leidenschaft, die weit über die Erotik hinausgeht. Es beinhaltet auch sauberes, sicheres und exaktes Arbeiten, dass viel mehr einer Kunstform als erotischen Spielereien nachkommt. Natürlich findet man aber auch immer wieder Zeit dafür :-). Was jedoch immer Bestandteil sein muss ist Respekt und Vertrauen. Die Grundlagen für die emotionalen Momente im und am Seil.

 

 

Atrim Namor

Ich bin 50 Jahre alt, komme aus der Schweiz und habe schon vorpupertierend erste Erfahrungen mit Fesseln gemacht. Diverse Kurse und Workshops, unter anderem bei Umino (CH), Jack the Rigger und Ibinuphis von den Seilschaften (CH), Tatoo (CH), Matthias J. Grimme (DE), Boris Mosafir (RUS), Bob from Ropemarks (NL), Barkas (CAN), Pedro Cordas (PRT), Tifereth (CAN),  Gestalta (UK), Marika Leïla Roux aka Gorgon (FR), gaben und geben mir den nötigen Rückhalt sowie das Wissen , um mich sicher, ästhetisch und achtsam  um Seil und Model zu kümmern. Die wahre Kunst des Fesselns besteht jedoch nicht darin, ein Seil um jemanden zu schlingen und festzuknoten. Diese Erkenntnis traf mich vor Jahren, nach mehr als 20 Jahren freestyle-bondage, wie ein Schlag.  Als ich das erste mal die ausdrucksstarken, unheimlich ästhetischen Bilder von Shibarikünstlern sah, wurde mir klar, wohin meine weitere Reise führen soll. Seither vergeht fast kein Tag, ohne das ich Seile in die Finger nehme und eines meiner Models damit kunstvoll verschnüre oder schöne Fesselungen mache für ein Fotoshooting. Zumindest an Lilly oder Natascha übe ich neue Ideen und Seilführungen. Als Hobby mit Suchtfaktor ist dies am einfachsten zu bezeichnen. Meine Fesselungen sind japanisch inspiriert, auch bekannt als Shibari / Kinbaku, wobei ich meine eigene Ausdrucksart zu finden suche. Die saubere Anordnung der Seile sind eine Herausforderung. Noch intensiver erlebe ich jedoch die Verbundenheit mit dem Model durch die Seile.  Shibari hat für mich immer mit Erotik, Emotionen und Achtsamkeit zu tun. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt sind die Grundpfeiler, Freude und Spass daran der Reiz. Fesseln ist kreativ, mit Geduld verbunden und kann nebst Grundpfeiler und Reiz auch nur den Sinn haben, ein schönes Bild mit der Kamera zu erhalten. Ich bin auch an diversen Fesseltreffen in der Schweiz anzutreffen, wo immer wieder gelernt und gelehrt wird.

Lilli & Natascha

Lilli und Natascha sind speziell. Sie meckern nicht, halten immer still und sind auch nach stundenlangem Üben immer noch fit. An Lilli und Natascha können auch aufwendige Fesselungen erprobt und geübt werden, ohne immer Angst zu haben, dass jemand mal Pippi muss. Lilli und Natascha sind die perfekten Übungsbunnys.

Warum Seilsport.ch

Grundsätzlich hat Fesseln ja nichts mit Sport zu tun. Insbesondere die japanische Art zu Fesseln hat mit Sport soviel zu tun wie eine Kuh auf einem Baum. Meiner Ansicht nach. Darum hier die kleine Geschichte der Entstehung des Namens:

A:  Wir haben schon einen leichten Bauchansatz.
R: Ja. Das stimmt.
A. Etwas Sport würde uns nicht schaden.
R: Machen wir ja, Seilsport.

Domaine gecheckt, frei, gekauft. So entstand Seilsport.ch